Medizinische Rehabilitation

Wenn psychisch kranke Menschen nach einem Klinikaufenthalt ihren Alltag noch nicht wieder selbstständig meistern oder sich für den Wiedereinstieg in den Beruf noch nicht sicher genug fühlen, kann eine Medizinische Rehabilitation sinnvoll sein. Durch medizinische, psychotherapeutische und sozialtherapeutische Maßnahmen sowie durch Belastungserprobung und Alltagstraining können bestehende Einschränkungen reduziert und der Alltag stabilisiert werden.

Angebot

In der GP.rt stehen 10 Plätze für die Medizinische Rehabilitation zur Verfügung. In Einzelfällen und nach Abstimmung kann das Angebot auch ambulant erbracht werden. Unsere Klient*innen leben in verschiedenen Wohnungen innerhalb eines Hauses zusammen. Hier gestalten sie den Tagesablauf überwiegend gemeinsam. Neben der täglichen Belastungserprobung werden eine Reihe ärztlich-medizinischer und psychotherapeutischer Angebote vorgehalten, die der Behandlung und Stabilisierung dienen und auch Hilfen zum Umgang mit der Erkrankung beinhalten. Wichtiger Aspekt ist außerdem das Training von Alltagsfähigkeiten, welches von Einkauf und Nahrungszubereitung über Wäscheversorgung bis zur Sauberhaltung der eigenen Räumlichkeiten reicht.

Organisation

Die Einrichtung steht unter ärztlicher Leitung. Für die Klient*innen wird jeweils ein eigener, individueller Hilfe- und Wochenplan erstellt, der sich am jeweiligen Unterstützungsbedarf und der individuellen Zielsetzung orientiert. Maßnahmen werden regelmäßig auf ihre Wirksamkeit hin überprüft. Wir arbeiten außerdem nach dem Bezugspersonensystem.

Die medizinische Rehabilitation muss fachärztlich verordnet und bei der zuständigen Krankenkasse, gegebenenfalls auch beim Rentenversicherungsträger, beantragt werden.

 

Kontakt

Bettina Kübler
Bereichsleitung

Prof. Dr. Gerhard Längle
Ärztliche Leitung

Dr. Monika Falkenstein-Wellert
Ärztin

Mitarbeiterbüro
07121 278 1966
mrpk@gprt.de

Qualität und Engagement

Die Abteilung wird alle 3 Jahre nach den Vorgaben der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehablitation (BAR) zertifiziert. Jährliche Qualitätsberichte ergänzen die Prüfverfahren vor Ort.
Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation

Die Gemeindepsychiatrischen Hilfen sind mit ihrem Rehabilitationsangebot Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft Rehabilitation psychisch Kranker Baden-Württemberg