Gemeindepsychiatrischer Verbund

Die GP.rt und die Schwestergesellschaft, die PP.rt, sind Mitglied des Gemeindepsychiatrischen Verbundes (GPV) im Landkreis Reutlingen.

Der GPV verfolgt das Ziel, allen psychisch kranken Menschen die von ihnen benötigten Hilfen zur Verfügung zu stellen. Die Betroffenen sollen dabei möglichst individuell zugeschnittene Hilfen in ihrem Lebensumfeld in Anspruch nehmen können. Die Entwicklung dieser bedarfsgerechten Versorgung wird als gemeinschaftliche Aufgabe von Landkreis, Leistungsträgern, Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen und Bürgerhelfer*innen angesehen, die sich gemeinsam im GPV engagieren.

Struktur

Die GP.rt und die PP.rt sind in allen Gremien des GPV vertreten:

  • Steuerungsgremium: Die Mitglieder diskutieren und planen die Weiterentwicklung der psychiatrischen Versorgung im Landkreis
  • Trägergemeinschaft: Die Leistungsanbieter stimmen die Umsetzung von Vorschlägen des Steuerungsgremiums sowie die Vorhaben einzelner Träger ab
  • Hilfeplankonferenz (HPK): Im Rahmen der HPK wird einzelfallbezogen die Versorgungsverpflichtung für die Menschen im Landkreis umgesetzt.

Die enge Kooperation mit dem Suchthilfenetzwerk sowie dem Netzwerk Alterspsychiatrie trägt zusätzlich zur bedarfsgerechten Gestaltung der Hilfestrukturen in Reutlingen bei.

Mehr Informationen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrischer Verbünde e.V. informiert über Zielsetzung und Arbeit.
www.bag-gpv.de

Die Jahresberichte des GPV Reutlingen sind auf den Seiten des Landratsamtes Reutlingen zu finden.
Informationen zu den Netzwerken der Suchthilfe und der Alterspsychiatrie:
kreisweite Netzwerke