Ambulante Soziotherapie

Der Verlauf einer psychischen Erkrankung kann ganz unterschiedlich sein. Oft brauchen Menschen auch nach der Entlassung aus einer Fachklinik oder nach längerer ambulanter Behandlung weiterhin Unterstützung, bis sie ihren Alltag wieder selbständig meistern können. Bei länger verlaufenden Krankheitsphasen kann der behandelnde Facharzt daher unter bestimmten Voraussetzungen ambulante Soziotherapie als Leistung der Krankenkassen verordnen. Betroffene erhalten dann Unterstützung bei der Koordination ärztlich verordneter Maßnahmen. Zielsetzung hierbei kann zum Beispiel die Auseinandersetzung mit der psychischen Erkrankung und ihren Folgen oder auch das Training stabilisierender Aktivitäten sein.

Die Leistung wird durch den Sozialpsychiatrischen Dienst der GP.rt erbracht.

Kontakt

Marion Krieg
Bereichsleitung

Özlem Isfendiyar
Sekretariat
07121 384040
oezlem.isfendiyar@gprt.de

Mo - Fr 9.00 bis 12.00 Uhr